wahre-liebe-riccarda-larcher

„Und stell dir vor, was er dann zu ihr gesagt hat, du wirst es nicht glauben!“ Ah, jetzt wird es interessant! Seit fünf Straßenbahnstationen bin ich interessierte Zuhörerin eines Telefonats. Es geht um die Beziehung von Dritten. Sie heißt Leni, er Martin, das weiß ich bereits. Es erstaunt mich immer wieder, wie bereitwillig Leute ihr Leben in der Straßenbahn ausbreiten, dieses Mal geht es sogar um Dritte, was ich noch unglaublicher finde, aber ich kann halt schlecht weghören. Zusätzlich spannend: der Telefonierende ist ein Mann, hier könnte ein männlicher Blickwinkel hinzukommen, also doppelt spannend.

Ich spitze meine Ohren, um mitzubekommen, was Martin offensichtlich Furchtbares – das erkenne ich an der Stimme des Telefonierenden – gesagt hat.

Nach einer kleinen Kunstpause geht es weiter: „Also stell dir vor, was er zu ihr gesagt hat. Und zwar: Du bist die Frau meines Lebens, mit dir möchte ich alt werden. – Was sagst du dazu?“

Gut, dass ich nicht angesprochen war, denn es war einer jener raren Momente, wo ich nichts zu sagen gewusst hätte.

Der Telefonierende stieg aus und ließ mich mit meinen Gedanken alleine zurück. Meine Gedanken kreisten natürlich um die Liebe, um die sogenannte „wahre Liebe“. Ist es wahre Liebe, mit dem anderen gemeinsam alt werden zu wollen? Oder kann das auch als Drohung aufgefasst werden, wie es offensichtlich in diesem Falle war?

Wie schaut wahre Liebe aus?

Gibt es einen allgemeinen Konsens, was darunter zu verstehen ist? Einen Mindeststandard, eine Punkteskala, die zwischen Verliebtheit, normaler Liebe und echter, wahrer Liebe unterscheidet?

Eine Punkteskala für wahre Liebe kann es nicht geben, jedes Paar und vor allem jeder Mensch hat unterschiedliche Erwartungen und Wünsche an eine Partnerschaft.

Seit Jahren frage ich meine Kundinnen und Kunden danach, woran sie eine tiefe Beziehung erkennen, die eine gemeinsame Entwicklungsplattform bietet. Eine Beziehung, die ihnen hilft, Hand in Hand durch das Feuer des Alltags zu schreiten und nach jeder Prüfung gestärkter und klarer hervor zu gehen.

Vertrauen, Humor, Verbundenheit und gemeinsame Werte sind Standards, die es braucht. Je nach Interesse kommt dann noch unterschiedliches wie Abenteuerlust etc. hinzu.

Wie du die wahre Liebe erkennst

Die wahre Liebe zu beschreiben, ist in etwa so wie einem farbenblinden Menschen den Unterschied zwischen Pink und Lila zu erklären. (Die geschätzten Leserinnen wissen, was ich meine. Den geschätzten Lesern sei gesagt: Ja es gibt einen Unterschied 🙂

Fazit:

Wahre Liebe öffnet dein Herz, lässt dich sehen, was ist, lässt dich das Wunder im anderen erkennen und lässt dich wegschauen, wo es nichts Förderliches zu sehen gibt


Wenn du allerdings glaubst, der andere bringt dir die wahre Liebe, wirst du enttäuscht sein. Dann trickst dich dein Ego aus, darin ist es sehr geschickt. Der Wunsch geliebt und anerkannt zu werden, den Stempel des „würdig sein, um geliebt zu werden, gut genug zu sein“ kommt vom Ego. Es braucht permanent Bestätigung von außen, stellt Bedingungen, was der andere bitte zu leisten habe, denn nur dann kann es sich um die einzig, wahre Liebe handeln. Hollywood ist ein guter Kooperationspartner des Egos, gaukelt es uns ein Leben voller Freude und tiefgehender Verbundenheit vor, jedoch ohne dreckige Teller in der Spüle und überquellender Müllkübel.

Nichtsdestotrotz ist das Gefühl „Ich werde geliebt“ ein wunderbares. Es macht dich zu einem wertvolleren Menschen – sagt dein Ego. Vielleicht gibt es nur ein Gefühl, das noch schöner ist:“ Ich liebe.“ Wenn du liebst, ist dein Herz offen, du akzeptierst nicht nur dein Gegenüber, sondern vor allem dich selbst. Genau das macht dich zu einem wertvollen Menschen.

Die Welt braucht Menschen, die sich selbst akzeptieren, in sich ruhen und aus dieser inneren Stärke heraus handeln.

Wir sind auf dieser Welt, um Verbundenheit zu erfahren und um zu lieben, das ist die Aufgabe der Menschheit, an der wir noch fleißig üben dürfen.

Alltagstip: Schätze dich selbst wert. Also kein „Typisch ich“, wenn mal was nicht funktioniert. Du machst es schon gut, ich bin mir sicher.

9 Wege zur wahren Liebe:

Egal, was wahre Liebe für dich bedeutet. Egal, ob die Ankündigung mit dir gemeinsam alt werden zu wollen als Drohung oder als göttliche Verheißung siehst, so erkennst du, dass du im Liebesparadies gelandet bist.

  • 1. Du fühlst dich wohl.

    Klingt abgedroschen, heißt aber du fühlst dich mit deinem Partner immer und überall wohl. Auch in Situationen, die du anderen nicht unbedingt offenbaren möchtest. Du zeigst dich wie du bist, mental, seelisch und auch körperlich. Ja, das Licht darf auch anbleiben…

  • 2. Du freust dich auf die gemeinsame Zeit mit ihm.

  • 3. Eure Beziehung ist von gegenseitigem Respekt getragen.

    Eine Liebe ist nicht nur ein Hort der Ruhe und Geborgenheit, sondern manchmal auch eine Kampfarena, die die alten Römer erblassen lassen würde. Wenn beide loslassen, sich gegen das Recht haben entscheiden und für die Liebe, dann gibt es auch Raum unterschiedlicher Meinung zu sein und den anderen in seinem Anders-Sein vollkommen zu akzeptieren.

  • 4. Er interessiert dich, was er denkt.

    Je länger die Beziehung dauert, desto sicherer weiß man, was der andere denkt. Wirklich? Das Leben verändert sich, heute schnell wie nie, so verändern sich auch Gedanken, kommen neue Themenbereiche hinzu. Bleib auch im Alltag neugierig auf deinen Mann.

  • 5. Du akzeptierst seine Eigenheiten.

  • 6. Du kannst die Probleme lösen

    Es ist nicht möglich, immer in Liebe und Geduld zu schwelgen, dafür sind wir Menschen nicht gemacht. Fällt es dir leicht, Kompromisse einzugehen ohne dich selbst aufzugeben?

  • 7. Du bekennst dich zu ihm:

    Mein Lieblingsthema: Das Comittment, das Bekenntnis zu deinem Mann, die Bereitschaft auch gemeinsam ins Tal des Jammers hinabzusteigen, wenn es denn sein muss. Die unumstößliche Gewissheit, am Ende des Lebens Hand in Hand auf der Parkbank zu sitzen und die überstandenen Konflikte milde lächelnd zu bequatschen – sofern du dich noch daran erinnerst.

  • 8. Du kannst erklären, warum ihr zusammen seid:

    Nenne drei Punkte, die deinen Mann zu deinem Traummann machen

  • 9. Du vergleichst nicht:

    Es mag sein, dass die Beziehung der Nachbarn strahlender ausschaut, schließlich kommt der Mann einmal wöchentlich mit Blumen nach Hause. Weißt du aber genau, was ihn dazu motiviert?

Riccarda’s Top 3 für wahre Liebe:

1. “Atme” – mein Nummer 1 Tipp.

Bevor du in manchen Situationen deine Unmut kundtust: Atme. Atme die Kraft des Kosmos ein, atme die Ruhe ein, halte den Atem etwas an und atme aus. Beim Ausatmen lässt du alles los, was du nicht mehr brauchst. Spüre deine Ruhe und deine Kraft

2. It’s now:

Jetzt ist jetzt. Die Vergangenheit ist vorbei, die Zukunft noch nicht da. Gib dich mit deinem Mann dem Augenblick hin, sorge dafür, dass es euch jetzt gut geht, freut euch jetzt aneinander und schätzt jetzt, das was ihr miteinander habt.
Habe kein Ziel für die Zukunft, das dich schon wieder stresst, das du vielleicht wieder nicht erreichst. Denn das bedeutet, dass dir deine jetzige Liebe nicht gut genug ist, du sie nicht ausreichend würdigst.

3.  Mache täglich ein Geschenk:

Bei meiner täglichen Morgen- Meditation fühle ich mich in meinen Mann hinein, fühle, welche Energiequalität er heute brauchen könnte. Diese mache ich ihm zum Geschenk, in dem ich ihn in Gedanken damit einhülle. Das mag Vertrauen sein, Klarheit, Freude, Gelassenheit, je nachdem.

2 Kommentare
  1. Laura Balmer
    Laura Balmer sagte:

    Liebe Riccarda
    Deine 3 Tipps berühren mich sehr! So schön, liebevoll und frei lassend. Ja, das Interesse einander ist für mich auch ein wichtiger Punkt. Die Liebe hegen und pflegen.

    Herzlichen Dank!
    Laura

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] und voller Überraschungen. Wir – Evas Freundinnen – fanden, die beiden wären ein Traumpaar. Lisa, unsere Immobilienmaklerin in der Freundesrunde, begann bereits unauffällig interessante […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.