beziehung_riccarda_larcher

„1.300 Schritte muss ich heute noch gehen.“ Sabine bemerkt meinen irritierten Blick und meint: „Schau mal, ich hab jetzt einen Schrittmacher, nun weiß ich immer, wieviel ich mich bewegen muss.“ Nun ja, für einen Herz-Schrittmacher hätte ich ja Verständnis gehabt, aber für einen Schrittmacher, der meine Schritte zählt?

Damit nicht genug: ab sofort geht Sabine einmal wöchentlich zum Cardio-Training und macht Low-Carb-Diät, während der Autofahrten hört sie einen Französisch-Sprachkurs um ihre Kenntnisse aufzufrischen und absolviert zusätzlich gerade einen Online-Effizienzkurs, um sich besser zu organisieren, mehr zu schaffen, mehr zu leisten.

Wir sind eine Gesellschaft von Selbstoptimierern geworden.

Über die Gründe darf spekuliert werden: zu viel Konkurrenz, der Leistungsdruck oder zuviel Freiheit, die wir nicht ertragen und mit selbst auferlegten Einschränkungen abmildern wollen?

Was auffällt: so gut wie nie, steht das Projekt „Meine Beziehung wieder liebevoll und aufregend gestalten“ auf dem Programm. Das ist insofern verwunderlich, als dass eine Beziehung der entscheidende Faktor ist, der unser Glück und unsere Zufriedenheit am meisten beeinflusst. Noch nie wurde von einem Sterbenden überliefert, er hätte es bedauert zu wenig Schritte gegangen zu sein, zu wenig effizient gearbeitet zu haben. Vom Bedauern darüber, sich nicht genug um seinen Partner gekümmert zu haben, wertvolle Lebenszeit mit Streit und Machtkampf vergeudet zu haben, davon hört man öfters.

Ich selbst feiere heuer meinen 15. Hochzeitstag. Es war nicht immer leicht und es gab Phasen, da war ich echt froh, dass kein Prinz auf dem weißen Schimmel kam, um mich aus dem Chaos zu retten. Ich bin mir nicht sicher, ob ich widerstehen hätte können. Gott sei Dank kam kein Prinz, sonst müsste ich jetzt vielleicht in einem schlecht geheizten Schloss frieren.

Wenn Prince Charming nicht kommt, heißt es Ärmel aufkrempeln.

Selbstverständlich hat jeder die Wahl, seine Liebe im Alltag absaufen zu lassen und dies als unvermeidlich anzusehen oder seiner Beziehung die Priorität Nummer 1 zu geben. Interessanterweise geht mit einer glücklichen Beziehung oftmals auch eine glückliche Karriere Hand in Hand. Logisch, bist du entspannt und zufrieden, hast du mehr Energie für deine beruflichen Pläne und Projekte. Deine Kollegen und Kunden spüren deine vibrierende Energie – das wollen sie auch, sie docken bei dir an und wenn du in deiner Mitte, in deiner Kraft bist, kannst du ihnen die gewünschte Energie geben und eine tiefe Verbundenheit mit ihnen herstellen – ohne dich selbst auszupowern, immerhin weißt du, wo du jederzeit neue Energie tanken kannst.

Du siehst, in seine Beziehung zu investieren, sich Gedanken darüber zu machen, kann deutlich effizienter sein als täglich 10.000 Schritte zu tun.

Dein "Brief der Klarheit" für gelassenen Erfolg

​Deine Geheimwaffe für ​tiefere Entscheidungskraft, ​Gelassenheit und ​mentale Stärke. Alle 14 Tage frisch per Mail, kostenlos. Als Einstandsgeschenk erhältst du meine inspirierende Meditation "Mit deiner inneren Führung arbeiten - der Königsweg zu echter Klarheit"

Eine Beziehung braucht Liebe, Verbundenheit, Toleranz und Zärtlichkeit – mit einem Wort: es ist echt harte Arbeit.

Das Pickerl für deine Liebe:

Der Gesetzesgeber schreibt eine regelmäßige Überprüfung unserer Autos vor. In Österreich heißt das §57, vulgo „Pickerl“ in Deutschland müssen die Autos zum TÜV. Man würde annehmen die Sicherheit des Autos sei im eigenen Interesse, aber weit gefehlt. Menschen neigen dazu, ihren Kopf in den Sand zu stecken und gäbe es keine gesetzlichen Überprüfungen wäre die Unfallstatistik eine andere.

Genauso wie ein Auto benötigt auch eine Beziehung eine regelmäßige Überprüfung und eventuell eine Kurskorrektur, wenn sich im Alltag mal die Spur verzieht. Die oberste Prüfungsinstanz bist natürlich du, gemeinsam mit deinem/deiner Partner/in.

Ich persönlich liebe es, meinen Beziehungs-Check schriftlich zu erstellen. Das hilft mir, meine Gedanken zu ordnen und es erhöht mein Commitment, schließlich neigt so manch kluge Einsicht dazu, im Alltag zu versanden.
Wenn du bei deinem Liebes-Check Unterstützung möchtest, dann bin ich gerne für dich da.

Apropos versanden: Erfolg hat drei Buchstaben: T U N – das gilt auch in der Beziehung.

Wie kommst du ins T U N? Richtig, ein Termin muss her.

Der ideale Zeitpunkt für deinen Liebes-Check:

  • 1. Dein Hochzeitstag:

    Auf den ersten Blick der ideale Termin, in der Praxis bist du jedoch mit der Planung dieses Tages beschäftigt. Essen gehen? Tisch reservieren? Der Besuch beim Friseur und der gute Anlass, doch das schöne Kleid aus dem Schaufenster zu kaufen, lassen keine Zeit, um über deine Beziehung zu reflektieren.

  • 2. Valentinstag:

    Der Feiertag der Floristen, Schokoladen- und Dessousverkäufer: Dieser Tag eignet sich besser für pure Romantik und heißen Sex als für die Überlegung, wie der gemeinschaftliche Beziehungsweg die nächsten Monate zu beschreiten sei.

  • 3. Wann du Zeit hast:

    Diese Variante ist immerhin ein Garant dafür, dass du Keller und Dachboden aufgeräumst und endlich, endlich der Abstellraum von allen Spinnweben befreist. 🙂

Auto und Beziehung auf dem Prüfstand:

Ich kopple Auto- und Beziehungs-Check: Ja, du hast richtig gelesen. Wenn mein Auto zum TÜV muss, reflektiere ich auch meine Beziehung.

Die Vorteile:

    • Ich vergesse es nicht
    • Es gibt eine Deadline bis wann der Auto-Check abgeschlossen sein muss, daraus ergibt sich – für mich der größte Vorteil: ich habe keinen ZeitPUNKT, sondern einen ZeitRAHMEN zur Verfügung. Ca. sechs Wochen vor Termin beginne ich an den Auto-Check zu denken und innerhalb dieser sechs Wochen stehen sowohl Auto als auch Ehe auf dem Prüfstand. (Zur Not gibt es eine Nachfrist). Diese Methode mag zwar etwas ungewöhnlich klingen, funktioniert jedoch seit Jahren einwandfrei.

Ich betrachte drei Aspekte meiner Ehe.

Das Motto ist „was war – was ist – was soll sein?“

Riccarda’s Top Drei für deinen Liebes-Check:

  1. Wie lief das letzte Jahr?

    Fang mit dem Positiven an. Was lief die letzten Monate grandios? Was ist super gelungen? Was habt Ihr gemeinsam toll geschafft?
    Wenn dir hier nichts einfällt, dann gibt’s einiges zu tun, aber verzage nicht, du hast 12 Monate Zeit für Veränderungen.

    Wenn das Positive auf dem Tisch liegt, ist die Zeit gekommen, mutig jenes anzuschauen, was dich herausgefordert hat, was anstrengend war oder was schlicht und einfach schief lief. Sei ehrlich zu dir, du merkst es, wenn du dich belügst! Es gibt keine bessere Bühne zur Selbstentwicklung als eine Beziehung. Das, was oft am meisten schmerzt, ist das, was dich in deiner Entwicklung am meisten fördert. Also schau hin und versuche das Geschenk im Schmerz zu erkennen. Versuche es zumindest, auch wenn es nicht immer leicht fällt, ich weiß das aus eigener Erfahrung.

  1. Was läuft jetzt?

    Das letzte Jahr hat dich verändert, deine Beziehung verändert, es kann gar nicht anders sein. Wie genau hat sich deine Beziehung verändert? Mach Bestandsaufnahme, gibt es einen roten Faden? Was brauchst du nicht mehr, was willst du loslassen? Gibt es etwas zu verzeihen? Dann mach es jetzt.
    Was darf mitkommen? Was macht dich stolz? Beschließe diesen Punkt mit etwas Positivem!

  1. Was soll sein?

    Was wünscht du dir für die nächsten 12 Monate? Sei kreativ, sei ehrlich und vor allem, sei mutig. Setze dir Ziele, so groß oder so klein wie du willst. Und lege fest, wie du sie erreichen willst. Egal, ob das Ziel heißt „Phänomenales Sonntags-Frühstück im Bett (mindestens 1x monatlich) oder „Liebesreise nach Hawaii“.

    Nachdem du alle deine Wünsche und Ziele schriftlich festgehalten hast, gehst du einen Schritt weiter. Nun entscheide dich: für EIN Ziel, für EINEN Wunsch, für EINE Vision (ok, max. zwei….). Was ist dein erster Schritt, um diesen Wunsch Wirklichkeit werden zu lassen?

    Und dann tue diesen ersten Schritt. Für dich und für deine Liebe.

Du willst meine Artikel bequem in dein Postfach bekommen? Plus Buchempfehlungen, Gedanken zum Thema Liebe und noch so viel mehr? Dann trag dich bitte unten stehend ein, meine Abonnenten bekommen zusätzlich exklusive Inhalte, die es auf der Website nicht gibt.

Als kleines Dankeschön bekommst du meine “Erste Hilfe bei Liebeskummer & Rosenkrieg”, denn in einer Beziehung gibts auch mal ein Tief, da ist es gut, Hilfe zu haben.

Erste Hilfe bei Liebeskummer & Rosenkrieg!
Jetzt geht es um Dich, um deine Seele.

Erste-Hilfe-bei-Liebeskummer-image

Die sechs besten Strategien, um die erste schreckliche Zeit nach der Trennung zu überleben. Hol dir dein persönliches Exemplar und trage dich unten ein. Deine Daten sind bei mir sicher.

Hast du Tips, wie du deine Beziehung im Alltag lebst? Was funktioniert bei dir wirklich gut? Erzähl es uns, wir sind gespannt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.